100% Echtheitsprüfung
NULL Toleranz bei Plagiaten
Sichere Bezahlung
Hotline: (040) 30 70 19 08

Wie können wir Dir helfen?

Hotline: (040) 30 70 19 08
Wir sind Mo. - Fr. 9:30 – 18:00 Uhr für Dich da.

Schreibe uns jetzt eine Nachricht
Service

Chanel Handtaschen gebraucht in geprüfter Qualität

Chanel Handtaschen Second Hand

Chanel Handtaschen sind aus der Mode nicht mehr wegzudenken. Seit der ersten Handtasche vor mehr als 60 Jahren zieren sie die Outfits und Großstadtstraßen dieser Welt. Dabei hat sich eine Tasche zum echten Designklassiker entwickelt: die 2.55, die genau wie das weitere Sortiment mit ihrem erlesenen Stil überzeugt. Mehr über Chanel Handtaschen erfahren >

Chanel Handtaschen Second Hand

Chanel Handtaschen: Designklassiker mit rechteckigem Verschluss

Die Handtaschen aus dem Hause Chanel zählen seit dem ersten Stück zu den wahren It-Pieces. Vor allem die „2.55“ entwickelte sich mit ihrem prägnanten Kettenhenkel und dem Steppmuster zum wahren Kultobjekt. Die Namensgebung kommt nicht von ungefähr, denn die Chanel Tasche wurde im Februar 1955 von Coco Chanel designt.
Erste Ideen dafür gab es bereits vor dem ersten Weltkrieg. Allerdings wurden diese wegen den Umständen dieser Epoche wieder verworfen. Erst nach Kriegsende war die Zeit reif für ein wenig Luxus für die Frau und die Designs mit dem prägnanten Steppmuster und dem rechteckigen Verschluss wurden wieder aufgegriffen. Seitdem avancierte die „2.55“ zu einer echten Chanel Handtaschen Ikone. Die „2.55 Flap Bag“ besitzt im Original ein rotbraunes Innenfutter. Inspiriert wurde Coco Chanel übrigens von den Klostergewändern der Nonnen.

Das doppelte „C“ als Markenzeichen der Handtaschen

In den 80er Jahren fand das Markenzeichen seinen Weg auf die Chanel Tasche – und hat bis heute Bestand: das doppelte „C“. Dabei bleibt die Tasche ihren Grundzügen stets treu und erfindet sich dennoch immer wieder neu. Der auffällige Verschluss und der Kettenhenkel, der auch viele Chanel Shopper kennzeichnet, bilden dabei das Herzstück. Die Idee zu den Ketten kam Coco Chanel ebenfalls im Kloster, in dem sie als kleines Kind lebte. Denn: Die Nonnen trugen damals besonders lange Schlüsselketten über der Schulter. Die Kettenhenkel an den Chanel Taschen gelten somit als Hommage an die Nonnen und ihre Zeit im Kloster. Neben den prägnanten Henkeln und dem Verschluss werden wahlweise auffällige Steppungen, glitzernde Applikationen sowie Kettengriffe drapiert.

Handtaschen von Chanel: auch Gürteltaschen haben Stil

Neben den klassischen Chanel Henkeltaschen kreieren die Designer auch zahlreiche weitere Modelle. Auch die kultigen Gürteltaschen zählen dazu. Sie werden dank der aufwändigen Steppung und der typischen Chanel Kette zu einem echten Eyecatcher und verliert ihr vormals angestaubtes Image. Sie wird lässig zum Freizeitoutfit getragen und ist ebenso ein praktisch-dekorativer Begleiter zum Abendkleid. Erlaubt ist, was gefällt und das spiegeln auch die Chanel Taschen wider – angefangen bei Chanel Clutches bis hin zu geräumigen Reisetaschen bleibt diese Gemeinsamkeit immer bestehen. Sie ermutigen die Trägerinnen dazu, selbst Fashion-Statements zu setzen und einen ganz eigenen Look zu entwerfen.

Chanel Rucksäcke als Trendsetter mit viel Stauraum

Zu guter Letzt hat Chanel sogar den Rucksack als luxuriöses Accessoire salonfähig gemacht. Den Chanel Rucksack gibt es wahlweise aus feinstem Leder mit der Chanel Steppung oder aus robustem Baumwollstoff. Letzterer bietet mit seinen aufwändigen Graffiti-Motiven viel Raum für Fantasie und setzt einen echten Farbtupfer in das triste Straßenbild. Wie gewohnt, sind die edlen Rucksäcke hochwertig verarbeitet und mit filigranen Ziernähten versehen – dies erklärt die Beliebtheit von Chanel Handtaschen als Second-Hand-Produkte bei rebelle.com. Der Tragekomfort kommt dabei natürlich nicht zu kurz, denn die Riemen sind verstellbar und mit einer extrem weichen Polsterung versehen. Fashion-Liebhaber dürfen sich also auf gleichermaßen exklusive wie praktische Looks freuen.

“Fashion fades, only style remains.”

Coco Chanel