100% Echtheitsprüfung
NULL Toleranz bei Plagiaten
Sichere Bezahlung
Hotline: (040) 30 70 19 08

Wie können wir Dir helfen?

Hotline: (040) 30 70 19 08
Wir sind Mo. - Fr. 9:30 – 18:00 Uhr für Dich da.

Schreibe uns jetzt eine Nachricht
Service

Bademode gebraucht in geprüfter Qualität

Bademode Second Hand

Sommer, Sonne, Strand - egal sportlich im Badeanzug oder sinnlich im Bikini, entdecke hier im Online Shop Second Hand Designer Bademode. Mehr über Bademode erfahren >

Bademode Second Hand

Bademode - Der Sommer kann kommen

Sommer, Sonne, Strand, Wasser - für Sonnenanbeterinnen gibt es nichts Schöneres als den Tag entspannt mit einem kühlen Getränk und Designer Sonnenbrille die Strahlen der Sonne zu genießen und das in der passenden Bademode. Aber auch wenn kein perfektes Badewetter herrscht und man trotzdem gerne einige Runden schwimmen möchte, ist das Hallenbad die Alternative und auch dort kann man seine Bademode ruhig präsentieren. Die zahlreiche Auswahl an Farben und Muster lässt keine Wünsche offen und bietet für jeden das passende Stück.

Ein weiterer Teil eines Bademode Outfit, den keine Dame in ihrer Strandtasche missen sollte, ist der Pareo. Das großes Wickeltuch, das locker, je nach Stimmung, um die Hüfte oder um den Rumpf geknotet wird und somit zu einer Rock- bzw. Kleid-Alternative. So kannst Du auch kombiniert mit ein Paar Gucci Sandalen im Strandrestaurant eine kleine Stärkung zu Dir nehmen.

Der Klassiker unter der Bademode ist der Badeanzug, der noch bis Anfang des 20. Jahrhundert fast den ganzen Körper bedeckte, da es als Dame unschicklich galt, zu viel Haut zu zeigen. Doch diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei und Frauen dürfen nun so viel oder so wenig tragen, wie sie es wünschen. Die modernen Badeanzüge eignen sich nun sehr gut für sportliche Aktivitäten, da sie nicht verrutschen, aber trotzdem nicht einschränken. Vor allem für Damen, die sich in Bikinis nicht wohlfühlen, bietet der Badeanzug die Möglichkeit etwas mehr zu verdecken.

Knapp nach dem 2. Weltkrieg wurde der zweiteilige Badeanzug präsentiert, der Bikini. Damals traute sich noch kein Mannequin sich nur mit dem Bikini bekleidet zu zeigen, also musste eine Nackttänzerin den Bikini vorführen. Erst in den 1960ern wurde der Bikini als Bademode weitgehend durch die Jugendrevolution verbreitet, obwohl schon 1953 sich die Stil-Ikonen Brigitte Bardot und Marilyn Monroe in dem sexy Zweiteiler ablichten ließen. Die ganze Aufregung ist nun vorbei und der Bikini ist die Nummer Eins in der Bademode. Beliebte Modelle des Bikinis sind der Triangel-, Bügel- und Bandeau-Bikini.

Der Triangel-Bikini wird im Nacken verschlossen, so dass das schöne Dekolleté in einem dreieckigen Ausschnitt zur Geltung kommt. Das Bügel-Modell ist empfehlenswert, wenn Du etwas mehr Volumen zu Deiner Oberweite dazu zaubern möchtest. Die Bügel verstärken die Körbchen und je nach Ausführungen gibt sie es auch wattiert für den Push-Up-Effekt. Für eine nahtlose Bräune im Schulterbereiche sind Bandeau Bikinis geeignet, da diese trägerlos wie ein Band am Oberkörper getragen werden. Sportliche Aktivitäten wie Beachvolleyball sollten allerdings mit einem Bandeau Bikini vermieden werden, da sie leicht verrutschen können.

“Fashion fades, only style remains.”

Coco Chanel